Lohnt sich die Reparatur eines Gasgrills?

Weber GasgrillsDie Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten, denn es kommt eindeutig darauf an, von welchem Hersteller Ihr Gasgrill stammt. In der Regel ist eine Reparatur eines Markengrills meist sinnvoll, es sei denn Sie liebäugeln mit einem neueren Modell. Grills unbekannter Hersteller sind dagegen meist nicht reparabel, weil es an Ersatzteilen fehlt.

Wann lohnt die Reparatur

Lohnt sich die Reparatur eines Gasgrills?Letztendlich ist es eine einfache Rechenaufgabe, je teurer der Grill ist, den Sie haben, umso mehr lohnt es sich, ihn reparieren zu lassen. Es macht kaum Sinn einen Gasgrill, der weniger als 100 Euro kostet in einem Fachbetrieb reparieren zu lassen, bei einem teuren Grill für mehrere 100 Euro sollten Sie diese immer in Erwägung ziehen.

Bedenken Sie, dass das technische Innenleben von einem aufwendig gestalteten Grill sich kaum von einer einfachen Ausführung unterscheidet. Ein Ersatzteil ist im Verhältnis zum Grill also sehr günstig.

Gasgrills sind langlebige Produkte. Einige Hersteller bieten Garantiezeiten von 10 Jahren und mehr an. Die Reparatur erfolgt kostenlos vor Ort. Es versteht sich von selbst, dass sie eine Reparatur unter solchen Bedingungen immer lohnt.

Typische Defekte bei Gasgrills

Bei den meisten Grills gehen eher Kleinteile kaputt. Die Ersatzteile sind günstig und der Grill ist in der Regel nach der Reparatur wieder funktionsfähig. Manche Teile können Sie problemlos selber ersetzen.

Defekt

Tipp

Knebelschalter Die Drehschalter neigen zum Brechen. Sie kosten weniger als 5 Euro. Sie dürfen die Schalter selber austauschen.
Zündprobleme Piezozünder oder Zündkabel defekt, Teile kosten zusammen etwa 20 Euro, Einbau durch Fachmann ist besser
Temperatur lässt sich nicht mehr Regeln Thermoelement ist defekt, kostet etwa 20 Euro, Einbau durch Fachmann ist besser.
Flamme brennt nicht korrekt Brennerrohre defekt, Teile kosten zwischen 20 und 30 Euro. Einbau durch Fachmann erforderlich.

Vor- und Nachteile der Reparatur eines Gasgrills

  • Ersatzteile sind günstig im Internet erhältlich
  • günstiger als der Kauf eines neuen Grills
  • bei älteren Modellen sind manche Einzelteile nicht mehr erhältlich

Das richtige Vorgehen bei einem Defekt

Viele Verbraucher machen den Fehler eine Entscheidung zu treffen, ohne alle Fakten zu überprüfen. Gehen Sie also nie davon aus, dass sich die Reparatur lohnt, beziehungsweise im Gegenteil nicht wirtschaftlich ist, ohne sich genau zu erkundigen.

  • Notieren Sie sich vom Typenschild des Grills den Namen des Herstellers und die genaue Bezeichnung des Grills. Falls die Möglichkeit besteht, dass Sie noch Garantie auf dem Gerät haben, halten Sie den Kauf beleg bereit.
  • Recherchieren Sie die Adresse des Herstellers und setzen Sie sich mit diesem in Verbindung. Schildern Sie den Defekt und geben Sie die genaue Bezeichnung des Geräts an. Verlangen Sie einen Kostenvoranschlag, wenn die Reparatur nicht gratis erfolgt.
  • Versuchen Sie über einen Grillsportverein die Adresse eines unabhängigen Fachmanns zu bekommen, um sich einen zweiten Kostenvoranschlag einzuholen.
  • Überlegen Sie, wie viel Sie für eine Reparatur ausgeben wollen. Beziehen sie die Kosten für die Wiederbeschaffung des Grills mit ein. Wenn die Reparaturkosten weniger als 50 Prozent des Preises betragen, lohnt sie sich in der Regel.
  • Setzen Sie bei der Auftragsvergabe zur Reparatur unbedingt ein Limit und handeln Sie aus, dass eventuell anfallende Kosten die entstehen, obwohl nicht repariert wird, auf einen Neukauf angerechnet werden.

Tipp! Überlegen Sie genau. Meist gibt es das Gerät, das Sie besitzen nicht mehr. Die neuen Geräte sind unter Umständen besser oder bieten mehr Komfort. Es kann sich also durchaus lohnen, sich für einen Neukauf zu entscheiden, obwohl die Reparatur sehr günstig ist. Umgekehrt lohnt eine teure Reparatur, wenn Ihnen die aktuellen Neugeräte absolut nicht zusagen.

Neuen Kommentar verfassen