Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Welches Fleisch für welche Rezepte?

Char Broil GasgrillRezepte, die am besten mit Fleisch schmecken gibt es sehr viele. Das Fleisch kann man auf unterschiedliche Arten zubereiten. Besonders beliebt sind die Varianten gebraten oder gegrillt. Mancher bevorzugt es aber auch anders. Mittlerweile haben sich sehr viele Garungsmöglichkeiten auf dem Markt etabliert. Dazu werden auch immer neue passende Rezepte angeboten. Deshalb wird es mit Fleisch als Lebensmittel niemals langweilig. Viele stellen sich aber die Frage, ob man für ein Rezept ein x-beliebiges Fleisch verwenden kann oder ob es besondere Fleischsorten zu berücksichtigen gibt.

Grillen oder Braten

Welches Fleisch für welche Rezepte?Die Auswahl an Rezepten ist riesengroß. Ein eine kurze Recherche im Internet zeigt das schnell auf. Wer den ultimativen Gaumenschmaus sucht, kann sich in der Vielfalt schnell verlieren. Weil es auch so viele unterschiedliche Arten der Zubereitung gibt, ist ein guter Leitfaden die beste Idee. Nicht umsonst gibt es viele Küchenprofis, die ihr Wissen und ihre Tipps gerne weitergeben. Wer hätte gedacht, dass Schokolade in Kombination mit Fleisch jemals schmecken könnte?

» Mehr Informationen

TIPP: Wie erkenne ich wirklich gutes Fleisch? Wer in die kulinarische Offensive gehen möchte, sollte wissen, wie er wirklich gutes hochwertiges Fleisch erkennen kann. Mit bloßem Auge lässt sich das oft nicht ausmachen, die Qualität sollte immer stimmen. Wenn das Wasserbindungsvermögen relativ schlecht ist, tritt wiederum viel Saft aus dem Fleisch. Beim Braten oder Grillen wird solches Fleisch dann schnell zäh und trocken. Deshalb ist das ein typischer Hinweis für gute oder schlechte Qualität.

Wer gerne Fleisch mag und es regelmäßig isst, freut sich über jedes Fleisch. Zu den beliebtesten Varianten gehören:

Die beliebtesten Fleischarten Welche Eigenschaften sollte Fleisch niemals haben?
  • Hühnchen
  • Rind
  • Wild
  • Schwein
  • Lamm
  • Pute
  • schmierig
  • beißender Geruch
  • süßer Geruch
  • strenger Geruch

Die Verpackungsindustrie und ihre Tricks

Vielen ist nicht bewusst, dass die Verpackungsindustrie oft Tricks anwendet, um den Kunden zu täuschen. In einer Plastikschale wird oftmals ein saugfähiges Vlies mit eingepackt. Dieses Vlies sollte den Saft des Fleisches auffangen. Wenn das Vlies rötlich gefärbt ist, hat es sich vollgesaugt. In diesem Fall sollte man lieber ein anderes Stück Fleisch kaufen.

» Mehr Informationen

Sind kräftig rote Stücke immer gut?

Wer für sein Lieblingsrezept gerne rotes Fleisch verwendet, macht grundsätzlich damit nichts verkehrt. Trotzdem sollte man hier vorsichtig sein. Auch für rotes Fleisch gibt es viele Tricks. Einer dieser Tricks ist eine Atmosphäre innerhalb der Verpackung, welche mit Sauerstoff angereichert ist. So sollte das Fleisch die ansprechende rote Farbe nämlich beibehalten. Der Sauerstoff reagiert manchmal mit der Fleischoberfläche. Das wiederum verursacht einen unangenehmen Beigeschmack.

» Mehr Informationen

Fett schmeckt besser: Fett gilt allgemein als Geschmacksträger. Obwohl viele Menschen Kalorien zählen, wird Fett oft als Geschmacksträger in der Küche verwendet. Dieser garantiert meist ein besseres Geschmackserlebnis.

Die besten Fleischrezepte und mehr

Wer trotzdem Pech hat und ein zähes und mageres Stück Fleisch erwischt, kann noch ein zartes geschmackliches Erlebnis daraus zaubern. Dafür ist nur die richtige Marinade nötig. Es gibt Früchte, die ganz besonders vorteilhafte Enzyme haben. Dazu gehören:

» Mehr Informationen
  • Ananas
  • Kiwi
  • Papaya

Diese Enzyme der oben genannten Früchte wirken sich auf die Eiweißstrukturen im Fleisch aus. Dadurch werden die Strukturen aufgespalten und abgebaut. So ist das Ergebnis ein zartes Stück Fleisch, was vorher zäh gewesen ist.

Achtung! Ganz besonders wichtig ist es, dass sich das Fleisch niemals schmierig anfühlt. Dasselbe gilt für einen unangenehmen Geruch. Dieses Gammelfleisch ist unbedingt zu vermeiden.

Unterschiedliche Varianten ausprobieren

Fleisch kann man klassisch, aber auch exotisch ausprobieren. Zu den typischen klassischen Varianten gehören das Schnitzel und der Sonntagsbraten. Auch hier gibt es sehr viele Rezepte mit dem entsprechenden Fleisch. Das Fleisch kann auf unterschiedliche Art und Weise zubereitet werden. Aber auch höchst interessante und neue Kombinationen schaffen Reize.

» Mehr Informationen

Schokolade mit Ente

Wer hätte gedacht, dass ein Entenfilet mit Schokolade tatsächlich ein ungewöhnliches Geschmackserlebnis sein könnte? Dafür wird nur ein bisschen zartes Entenfilet mit Schokolade benötigt. Ein paar Schalotten, Tomatenmark und ein Glas Rotwein noch dazu und schon entsteht das perfekte Geschmackserlebnis.

» Mehr Informationen

Fleischsorten und Rezepte für Kalorienbewusste

Wer Kalorien zählt und sich entsprechend Kalorien bewusst ernährt, kann es mit einem gebackenen Kalbschnitzel probieren. Dafür ist Büffelmozzarella, Aubergine, Olivenöl und Basilikum nötig. Auberginen in Kombination mit Mozzarella verleihen dem Kalbschnitzel einen ganz besonderen Geschmack.

» Mehr Informationen

Das Fleisch im Backofen

Sehr oft wird Fleisch im Backofen gegart. Es empfiehlt sich, die Fleischstücke vorher kurz anzubraten, um diese anschließend in den Ofen zu geben. Es dauert nicht lang, bis das Fleisch durch ist. Deshalb ist es der absolute Favorit, Fleisch im Backofen zu garen. So bleiben alle Stücke immer saftig und es ist möglich, den eigenen Bratensaft aufzufangen. Später lässt sich damit eine hervorragende Sauce zaubern.

» Mehr Informationen

Der Tontopf zum Fleischgaren

Eine weitere sehr beliebte Methode ist der Tontopf, um das Fleisch zu garen. Eine andere Bezeichnung dafür ist der so genannte Römer Topf. Die Technik ist etwas aufwändiger. Vorher muss das Fleisch nämlich im Backofen vorgeheizt werden. Außerdem ist ein Wasserbad als Vorbereitung nötig. Ansonsten kann es passieren, dass der Römertopf durch die extreme Hitze zerspringt.

» Mehr Informationen

Das Fleisch in der Pfanne

Die meisten Varianten lassen sich in der Pfanne zubereiten. Dabei entsteht kein großer Aufwand, außerdem geht es schnell. Für das Garen in der Pfanne wird das Fleisch meistens auf beiden Seiten scharf angebraten. Anschließend kommen die Kräuter, bzw. die Gewürze und eventuell auch das Gemüse dazu. Es ist wichtig, das Fleisch in der Pfanne mit einem Deckel abzudecken. So kann das Fleisch bei der später reduzierten Temperatur fertig gegart werden. Besonders gut eignen sich Putenschnitzel und Rindschnitzel für diese Variante.

» Mehr Informationen

Grillen und Smokern

Eine Faustregel besagt, dass grundsätzlich alles auf den Griller, bzw. in den Smoker kommen kann. Ausschlaggebend ist auch hier immer die Fleischqualität. Angefangen bei Fisch, bis hin zu Garnelen, Hähnchenfleisch, Putenfleisch oder Rindfleisch und sogar Schweinefleisch ist alles möglich. Hier kann man der geschmacklichen Vielfalt freien Lauf lassen. Besonders wichtig ist die richtige Marinade. Am besten wird das Fleisch einen Tag vorher eingelegt und mariniert. So können sich die Gewürze am besten entfalten und in das Fleisch eindringen.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / Thomas Francois, Amazon/ Char Broil

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (82 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Welches Fleisch für welche Rezepte?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen