Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Leere Gaskartuschen entsorgen

GaskartuschenDer Betrieb eines Gasgrills funktioniert nur unter der Verwendung einer Gasflasche. Für gewöhnlich gilt: Wenn Sie erst einmal eine Gasflasche erworben haben, bekommen Sie vom Anbieter in der Regel das Recht, diese einfach gegen eine Neue auszutauschen, sofern sie leer ist. Hierfür zahlen Sie die notwendige Gebühr für das Gas und können dieses für Ihren Grill wie gewohnt nutzen. Sie gehen praktisch beim ersten Kauf einen Mietkreislauf ein, der insgesamt günstiger ist, als wenn Sie die Flasche jedes Mal neu anschaffen. In einigen Fällen ist es jedoch erforderlich, die alte Flasche trotzdem zu entsorgen. Wann genau dies der Fall ist und wo man sie am besten hinbringt, haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst.

Pfandgas- oder Nutzungsflasche?

Leere Gaskartuschen entsorgenZunächst ist es einmal interessant zu wissen, wie sich eine Pfandgasflasche von einer Nutzungsflasche unterscheidet. Zwar wird bei beiden Systemen ein Mietkreislauf unterstützt, bei dem der Benutzer nicht an der Entsorgung beteiligt ist, doch weiß er somit besser, welche Kosten möglicherweise auf ihn zukommen. Es gibt:

» Mehr Informationen
  • Pfandgasflaschen: Sie besitzen eine leuchtend rote Farbe und sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Für einen Gasgrill kommen fünf bis zehn Kilogramm Leergewicht in Frage, das Höchstgewicht liegt bei 33 Kilogramm. Wer sich für diese Flaschen entscheidet, zahlt zunächst ein Pfand, das zwischen 25 und 30 Euro beträgt. Dazu kommt die Gebühr für die Füllung. Ist der Inhalt verbraucht, obliegt es dem Benutzer, ob er sie erneut befüllen lässt, oder sie entsorgt. Bringt er sie zum Händler zurück, zahlt er erneut für die Befüllung, oder erhält das Pfand zurück, sofern er keine Neue wünscht. Der Händler selbst überprüft im Nachgang die Flasche und füllt sie gegebenenfalls wieder auf.
  • Nutzungsflaschen: Sie zeichnen sich durch ihre graue Farbe aus und besitzen einen roten Deckel. Wer sich für diese Flaschen entscheidet, erwirbt quasi die Kosten für die Wartung als auch Sicherheitsprüfungen mit. Ferner ist es ihm möglich, die Flasche auszutauschen, sofern sie leer ist.

Hier liegt der Unterschied ein wenig im Detail. Meist ist man mit den Nutzungsflaschen eher gebunden als mit den Pfandgasflaschen. In beiden Fällen hat man als Nutzer jedoch relativ wenig mit deren Entsorgung zu tun.

Wo lassen sich leere Gasflaschen entsorgen?

Für die Entsorgung der Gasflaschen gibt es unterschiedliche Anlaufstellen. Gewöhnlich werden sie von jedem Anbieter angenommen, der dem oben beschriebenen Tauschsystem angeschlossen ist. Dies sind unter Anderem Tankstellen, Ausstatter für den Campingbedarf, sowie Baumärkte. Es liegt dann in ihrer Pflicht, die leeren Gasflaschen zu überprüfen und gegebenenfalls zu entsorgen.

» Mehr Informationen

Achtung! Dies ist besonders dann der Fall, wenn die Flasche beschädigt zum Händler zurückkommt. Dieser behält dann nicht nur das Pfand ein, sondern ist auch für die Entsorgung über einen Spezialentsorger zuständig.

Letzten Endes muss sich der Verbraucher nicht mit der Entsorgung beschäftigen. Es ist trotzdem interessant zu wissen, wie man bei dieser vorgeht.

Der Umgang mit den Flaschen im Entsorgungsbetrieb

Da es sich bei Gasflaschen stets um ein Gefahrengut handelt, ist die Einhaltung einer vorgegebenen Richtlinie erforderlich. Neben den normalen Propangasflaschen fallen im Entsorgungsbetrieb nämlich auch Flaschen mit

» Mehr Informationen
  • Methangas,
  • Helium und
  • Sauerstoff an.

Ein falscher Umgang kann dementsprechend verheerende Folgen mit sich bringen. Für die Entsorgung ist es wichtig, diese Schritte einzuhalten:

Schritt Erläuterung
Schritt 1 Die Gasflaschen werden vor dem Transport beurteilt und geprüft.
Schritt 2 Ist der Inhalt nicht bekannt, wird auch dieser zuvor identifiziert.
Schritt 3 Ventil und Auslassöffnung müssen frei von Schäden jeglicher Art sein.
Schritt 4 Die erforderlichen Dokumente werden erstellt.
Schritt 5 Um einen ordnungsgemäßen Abtransport zu ermöglichen, werden die Flaschen gegebenenfalls in einem druckfesten Schutzbehältnis aufbewahrt.
Schritt 6 Sämtliche Bestandteile der Gasflaschen werden umweltgerecht entsorgt, oder der Wiederverwertung zugeführt.

Warum die fachmännische Entsorgung wichtig ist

Selbst wenn es so scheint als sei die Flasche leer, ist sie es meist noch nicht. Viele Benutzer drehen das Ventil auf und glauben, dass das restliche Gas somit ohne Probleme austritt und die Flasche gefahrlos behandelt werden kann.

» Mehr Informationen

Alleine aus diesem Grund ist es wichtig, sie zu einem Fachmann zu bringen, wenn es um die Entsorgung geht. Ein gutes Beispiel sind zahlreiche wissenschaftliche Labore und Handwerksbetriebe, die tagtäglich mit Gasflaschen umgehen und bei denen das System des Mietkreislaufs nicht rentabel ist. Um die Gasflaschen zu entsorgen, werden diese nach der Leerung aufgebohrt, oder man entfernt ihr Ventil, um sie vollständig zu entleeren. Diese Vorgehensweise ist völlig gesetzeskonform und wird dazu auch schriftlich dokumentiert. Ist die Flasche vollständig leer, gilt sie als Metallschrott, der dann über die entsprechenden Stellen entsorgt werden kann.

Die Vor- und Nachteile einer fachmännischen Entsorgung

Abschließend möchten wir noch einmal die Vor- und Nachteile zusammenfassen, die bei der Entsorgung einer Gasflasche zum Zug kommen:

Vorteile:

  • Entsorgung übernimmt in den meisten Fällen der Anbieter
  • der Nutzer erhält im Gegenzug eine neue, gefüllte Flasche
  • gegebenenfalls erhält er sein Pfand auf Wunsch zurück

Nachteile:

  • bei manchen Anbietern wird ein ständiger Mietkreislauf eingehalten, aus dem man sich nur schwer befreien kann.

Bildnachweise: Adobe Stock / Roman Stetsyk, Amazon/ Coleman

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Leere Gaskartuschen entsorgen
Loading...

Neuen Kommentar verfassen