Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Warum qualmt mein Gasgrill?

Schickling GasgrillsEin Gasgrill ist nicht nur für eine gleichmäßigere Zubereitung von Grillgut bekannt, sondern auch dafür, dass er kaum bis gar keinen Qualm entwickelt. Deshalb ist er die Nummer Eins, wenn es darum geht, dass man sich ein solches Gerät anschafft, sofern man in einer Wohnung mit Balkon wohnt. Die Nachbarn werden weniger gestört und es kommt somit nicht zu Streitigkeiten. Allerdings kann es selbst bei einem Gasgrill einmal vorkommen, dass er plötzlich anfängt zu qualmen. Wo genau ist die Ursache dafür zu finden und wie lässt sich verhindern, dass es weiter qualmt? Wir erklären nachfolgend, warum es dazu kommt und wie man diesen Zustand erfolgreich beseitigt.

Die Ursache für das Problem

Warum qualmt mein Gasgrill?Als Ursache für den Qualm kommen gleich mehrere Probleme in Betracht. Mit dazu gehört:

» Mehr Informationen
  • Die Brenner, beziehungsweise die Brennerventile bekommen etwas vom Saft des Grillguts ab.
  • Es gibt eventuelle Verschmutzungen, da der Grill nicht richtig sauber ist.

Auf die einzelnen Punkte gehen wir nachfolgend etwas detaillierter ein.

Was tun, wenn der Brenner qualmt?

Die Brennereinheiten befinden sich bei einem Gasgrill meistens unterhalb einer Fettauffangschale. Es kann jedoch bei einem heiteren Grillabend mit viel Grillgut dazu kommen, dass Fette oder Bratensäfte an den Seiten der Schale entlanglaufen und somit in den Bereich unterhalb gelangen.

» Mehr Informationen

Das Fett berührt also die Einheit und entwickelt Qualm. Bei einer entsprechenden Menge Fett oder Bratensaft kann dieser auch ein erhebliches Ausmaß erreichen. Nun stellt sich die Frage, was man in einem solchen Fall dagegen unternimmt.

Die Antwort ist relativ einfach: Man entfernt die Fettauffangschale, beziehungsweise die Fettschiene und reinigt diese. Sie sollte vor dem nächsten Gebrauch vollständig getrocknet sein. Außerdem sollten die Brenner immer einwandfrei sauber gehalten werden und vor dem Flüssigkeiten, die im oberen Bereich zusammenkommen, geschützt werden.

Ausnahmefall – Brennereinheit befindet sich im oberen Bereich

Es gibt inzwischen auch schon Gasgrills, deren Brennereinheit nicht im unteren Bereich, sondern gleich über dem Fleisch angebracht sind. Meist handelt es sich dabei um Gasgrills, in denen oberhalb noch ein paar Kochplatten integriert sind. Selbst bei diesen Modellen kann es hin und wieder dazu kommen, dass es qualmt.

» Mehr Informationen

Allerdings steckt hier das Problem direkt in der Brennereinheit. Meist ist es so, dass sich über die Zeit hinweg Ruß in der Brennereinheit gesammelt hat und dieser nun anfängt, Qualm zu entwickeln. Ist dies der Fall, ist ebenfalls eine Reinigung zu empfehlen. Bei Systemen, die rohrförmig in den Grill integriert sind, lässt sich der Schmutz am besten mit einer Flaschenbürste und etwas fettlösendem Spülmittel entfernen. Vor dem nächsten Gebrauch sollte die Brennereinheit selbstverständlich vollständig getrocknet sein.

Tipp! Danach ist wieder eine einwandfreie Funktion gewährleistet und es sollte sich keinerlei Qualm mehr entwickeln. Es empfiehlt sich, diesen Vorgang regelmäßig zu erledigen, um eine höhere Ansammlung von Ruß zu verhindern.

Weitere Maßnahmen zur Vermeidung

Wenn es nicht an der Brennereinheit liegt, können auch andere Verschmutzungen der Grund dafür sein, dass der Gasgrill qualmt. Frisst sich dieser nämlich erst einmal fest, wird er beim nächsten Mal heiß und verbrennt. Demnach entsteht wieder lästiger Qualm.

» Mehr Informationen

Tipp! Es ist stets empfehlenswert, nach dem Grillen eine routinemäßige Reinigung zu unternehmen. Viele Griller kleiden beispielsweise ihren Gasgrill mit Aluminiumfolie aus und ziehen diese nach dem Gebrauch ab. So ist ein gewisses Maß an Sauberkeit stets gewährleistet. Außerdem sollten Elemente wie die Fettauffangschale oder Fettschienen stets nach dem Grillen gereinigt werden, um derartige Geschehnisse möglichst zu dezimieren.

Neben der Reinigung ist es außerdem zu empfehlen, den Stand des Grills regelmäßig zu überprüfen. Steht er beispielsweise schief, kann es leichter dazu kommen, dass die Grillsäfte und Fette in den unteren Bereich des Brenners gelangen. Mit einem festen und vor allem geraden Stand sollte dies jedoch nicht passieren.

Zum Abschluss möchten wir noch einmal die Vor- und Nachteile der regelmäßigen Säuberungsroutine zusammenfassen:

  • Das Grillen bleibt insgesamt hygienischer.
  • Die Entstehung von Qualm wird vermieden.
  • Defekte werden schneller erkannt.
  • Verursacht ein wenig Mehrarbeit, da die meisten Grills etwas schwieriger zu reinigen sind.

Bildnachweise: Adobe Stock / Klaus Eppele, Amazon/ Schickling

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Warum qualmt mein Gasgrill?
Loading...

Einen Kommentar schreiben