Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Verbrannt beim Grillen – was tun?

Schickling GasgrillsBei aller Vorsicht passiert es doch immer wieder – ein unvorsichtiger Griff und schon haben Sie sich beim Grillen verbrannt. Oftmals handelt es sich nur um leichte Verletzungen, die sich leicht behandeln lassen. Doch können auch schlimme Wunden entstehen. Die richtige Erste Hilfe entscheidet hier darüber, wie gut Ihre Haut die Verletzung übersteht.

Vorsicht ist das oberste Gebot

Verbrannt beim Grillen - was tun?Beim Grillen gelten die gleichen Regeln wie beim Kochen am Herd. Das heißt in erster Linie einen gewissen Sicherheitsabstand zu halten. Sobald der Grillrost angefasst wird, sind Kochhandschuhe oder spezielle Grillhandschuhe sehr wichtig um eine Verbrennung der Hände zu vermeiden.

Auch vom Grillbesteck geht ein gewisses Risiko aus. Oftmals wird dieses belanglos auf dem Rost liegen gelassen. Doch auch dieses kann sich stark erhitzen und glühend heiß werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wählt ein Grillbesteck mit einem Griff aus Holz oder Kunststoff. Diese werden in der Regel nicht heiß.

Gerade beim Grillen mit offenem Feuer ist oberste Vorsicht geboten. Hier können auch schnell Haare oder Kleidungsstücke Feuer fangen und das kann böse enden. Halten Sie hier immer viel Abstand und stellen Sie sich niemals gegen den Wind. Ein Feuerlöscher direkt neben der Feuerstelle ist sehr wichtig, damit Sie im Notfall gleich eingreifen können.

Wichtig: Kinder haben in der Nähe des Grills nichts verloren. Lassen Sie den Grill deshalb nie unbeaufsichtigt um schlimme Verbrennungen bei den Kindern zu verhindern.

So gehen Sie bei Brandwunden richtig vor

Sollte es doch zu einer Verbrennung kommen, ist Ihre Schnelligkeit gefragt.

Schritt Erklärung
 

Kühlen

 

Halten Sie die verbrannte Stelle sofort unter kaltes Wasser oder legen Sie einen in ein Handtuch gewickelten Eisbeutel darauf. Dieser verhindert, dass die Brandwunde sich in die tieferen Gewebeschichten ausbreitet, und lindert ein wenig den Schmerz.
 

Verbinden

 

Zwar ist es nicht nötig eine leichte Verbrennung zu verbinden, doch bei schlimmeren Verbrennungen schützt es vor Infektionen. Sobald sich eine Blase bildet oder gar die Haut schon offen ist, schützen Sie die Wunde mit einer sterilen Kompresse und einem sterilen Verband.
 

Arzt

 

Eine gerötete Brandwunde muss nicht unbedingt zum Arzt. Bei stärkeren Verbrennungen kommt es zur Blasenbildung und bei ganz schlimmen ist die Haut sogar offen und blutet. Jede Brandwunde, die zur Kategorie Blasenbildung oder schlimmer gehört, muss vom Arzt behandelt werden. Hier könnte unter Umständen auch eine Tetanus-Impfung notwendig sein.

Vor- und Nachteile einer schnelle Hilfe bei Verbrennungen

  • schlimme Hautschäden können verhindert werden
  • ein Schockzustand kann schnell behandelt werden
  • Schmerzen werden schnell gelindert
  • falsche Maßnahmen können die Wunde schlimmer machen

Der Anruf beim Notarzt ist nicht unnötig

Scheuen Sie sich niemals bei einer Brandverletzung einen Notarzt zu rufen. Natürlich mag eine leichte Brandwunde dies unnötig machen, doch bei schlimmen Verbrennungen, die bereits tiefe Hautschichten erreicht haben, ist der Anruf ratsam. Oftmals fallen die Personen dann auch wegen der Schmerzen in einen Schockzustand, weshalb schnelle Hilfe vom Notarzt unumgänglich ist.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen