Richtiger Umgang mit Gaskartuschen und Gasflaschen

Grandhall GasgrillsViele Grillfreunde, die sich für einen Gasgrill entschieden haben, kennen sich im Umgang mit Gasflaschen und Kartuschen nicht aus. Besonders die kleinen Kartuschen erscheinen harmlos, obwohl diese mit noch größerer Sorgfalt behandelt werden müssen als Gasflaschen. Unfälle lassen sich nur vermeiden, wenn Sie die Gefahren kennen und sich entsprechend verhalten. Prägen Sie sich einige Verhaltensregeln ein und beachten Sie diese grundsätzlich, auch wenn Freunde sagen, dass dies nicht nötig sei.

Farblos, geruchlos und gefährlich

Richtiger Umgang mit Gaskartuschen und GasflaschenIn Kartuschen ist meist ein Gemisch aus Butan und Propan, in den Gasflaschen meist reines Propan. Beide Gase sind farb- und geruchlos. Sie können also nicht wahrnehmen, wenn aus den Behältnissen Gas austritt.

Da die Gase schwerer als Luft sind, neigen Sie dazu Seen aus Gas zu bilden, die sich in Vertiefungen ansammeln. Daher können Sie auch im Freien nie davon ausgehen, dass die Gase sich verflüchtigen.

Es besteht nicht nur Explosions-, sondern auch Vergiftungsgefahr. Wenn sich das Gas beispielsweise in einem Schacht angesammelt hat, werden sie ohnmächtig werden, sobald Sie hineinklettern. Da die Gase Sauerstoff verdrängen, ersticken Sie, falls Sie niemand rechtzeitig rettet.

Halten Sie sich diese Gefahren vor Augen, wenn ein Freund Ihnen sagt, dass Sie die Gasflasche bequem im Schacht vor dem Kellerfenster unterbringen können. Da das Gas nur in seltenen Fällen unkontrolliert austritt, hat er sicher recht mit der Bemerkung, es sei noch nie was passiert. Falls etwas undicht wird, sammelt sich Gas in Ihrem Keller an.

Sicherheit beim Umgang mit Gasflaschen

Beachten Sie die folgenden Regeln, wenn Sie Gasflaschen transportieren, lagern und benutzen:

Problem Hinweise
Sicherung
  • Fahren Sie ohne Begleitperson zum Gashändler. Stellen Sie die Flasche aufrecht in das Fahrzeug und sichern Sie diese mit einem Gurt. Sie darf nicht umfallen, wenn Sie stark bremsen oder um eine Kurve fahren. Achten Sie darauf, dass das Ventil geschlossen ist und die Schutzhaube es sichert.
Aufbewahrung
  • Öffnen Sie alle Fenster und fahren Sie ohne Umwege nach Hause. Entladen Sie die Flasche sofort. Sie darf nicht länger im Auto bleiben als unbedingt erforderlich.
  • Stellen Sie die Flasche an einen trockenen, schattigen und gut belüfteten Ort. Sie darf keinesfalls unterhalb des Erdniveaus stehen und auch nie in einem unbelüfteten Raum, beispielsweise eine Garage verbleiben. Der beste Platz ist im Freien!!!!
  • Schließen Sie die Flasche genau nach Vorschrift des Herstellers an. Verwenden Sie nur den zur Flasche gehörenden Druckminderer.

Wichtig: Die Flasche muss im Betrieb senkrecht stehen.

Verschiedene Ausführungen von Gasgrills

Die größeren Gasgrills werden mit einem Schlauch am Druckminderer der Gasflasche angeschlossen. Kleinere Gasgrills lassen sich üblicherweise ausschließlich mit Kartuschen betreiben. Zur Auswahl stehen zwei Systeme:

  1. Grills für Ventilkartuschen: Diese werden am Grill angeschraubt. Das Ventil öffnet automatisch, wenn die Verschraubung festsitzt. Wenn Sie die Kartusche lösen, schließt das Ventil. Sie können aber die Gaszufuhr nicht abstellen, wenn sich die Kartusche am Grill befindet. Sie hat keinen Absperrhahn wie eine Gasflasche,
  2. Modelle für Stechkartuschen: Die Kartusche hat kein Ventil. Sie setzen diese Kartuschen meist in einen Behälter ein, den Sie zudrehen müssen. Dabei sticht ein Dorn die Kartusche an und gleichzeitig sorgt eine Dichtung dafür, dass das Gas nicht nach außen entweichen kann. Die Kartuschen müssen am Grill bleiben, bis zu vollständig entleert sind.

Achtung: Adapter um eine Einwegkartusche (Stechkartusche) als Ventilkartusche zu nutzen sind problematisch. Die Verbindung zwischen Adapter und Kartusche darf erst gelöst werden, wenn die Kartusche entleert ist. Sie können also nicht vor dem Grillen eine neue Kartusche einsetzen, damit Ihnen der Brennstoffvorrat nicht ausgeht. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass es zwischen Adapter und Kartusche zu Undichtigkeit kommt.

Vor- und Nachteile des richtigen Umgangs mit Gaskartuschen und Gasflaschen

  • geringes Verletzungsrisiko
  • ungetrübtes Grillvergnügen
  • es gibt einige Regeln zu beachten

Kartuschen, klein aber nicht harmlos

Obwohl in Kartuschen weniger Gas enthalten ist als in Gasflaschen, sind die kleinen Behälter recht gefährlich.

  • Fehler beim Einsetzen können zu einem plötzlichen Austreten des Gases führen. Das in der Kartusche unter Druck stehende flüssige Gas verdunstet schlagartig. Es kann innerhalb von zehn Sekunden ungeschützter Haut um 90 Kelvin abkühlten, also von 26° auf – 64°. Dies führt zu Kälteverbrennungen. Wichtig: Sobald es zischt und kühl wird, sofort die Kartusche loslassen.
  • Im Vergleich zu einer Glasflasche sind die Behälter dünn. Bereits Temperaturen von 50° können sie zum Bersten bringen. Achten Sie daher beim Grillen darauf, dass der Behälter nicht in der prallen Sonne steht und auch vor der Hitze des Grills geschützt ist.
  • Da Sie Einwegkartuschen nicht entfernen können, bevor sie restlos entleert sind, bleibt nach dem Grillen die Kartusche am Gerät. Sie dürfen Grill nur in einem gut gelüfteten Raum lagern, nicht im Auto transportieren oder in den Kellerräumen unterbringen, bevor Sie die Kartusche entnehmen können.

Wenn Sie diesen Regeln beachten, steht einem ungetrübten Grillvergnügen nichts im Weg. Angst vor Gasflaschen und Gaskartuschen ist unbegründet, sofern Sie einen respektvollen Umgang mit der Technik pflegen.

Neuen Kommentar verfassen