Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Gemüse grillen mit dem Gasgrill

Schickling GasgrillsFrisches Gemüse vom Grill darf bei einer Party oder bei einem leckeren Essen einfach nicht fehlen. Da Gemüse normalerweise nicht direkt auf den Rost gelegt wird, kann die Zubereitung auch sehr gut über den Gasgrill durchgeführt werden. Denken Sie bitte daran, dass Gemüse möglichst schonend zubereitet werden sollte. Dadurch bleiben die Nährstoffe enthalten, die in den einzelnen Sorten zu finden sind. Auch der Geschmack leidet, wenn das Gemüse zu weich ist und seine Knackigkeit verliert. Mit einigen passenden Hinweisen für die Zubereitung wird diese auf dem Gasgrill noch einfacher.

Die richtige Zubereitung von Gemüse auf dem Gasgrill

Gemüse grillen mit dem Gasgrill

Closeup of grilled shashliks on grate

Der Gasgrill ist schon warm und Sie möchten endlich mit der Zubereitung des Essens beginnen? Während das Fleisch einfach auf die Grillfläche gelegt wird, kommt beim Gemüse die Frage auf, worauf zu achten ist. Tatsächlich ist es wichtig, dass Gemüse eben nicht direkt auf den Gasgrill gelegt wird. Besser ist die indirekte Verfahrensweise. Zudem ist es wichtig darauf zu achten, dass die Temperaturen auf dem Grill nicht zu hoch sind. Im mittleren Temperaturbereich fühlt sich Gemüse besonders wohl. Ein weiterer Effekt ist, dass die Nährstoffe im Gemüse erhalten bleiben. So schmeckt es nicht nur, sondern ist auch gesund.

Gemüse enthält normalerweise viel Wasser. Damit dieses Wasser nicht zu schnell verdunstet, können Sie in die Grillschale noch etwas Wasser geben. Das ist aber eine Frage des Geschmacks. Hier sollten Sie darauf achten, dass es sich wirklich nur um eine geringe Menge an Wasser handelt.

Tipp: Garen Sie das Gemüse auf dem Gasgrill nur möglichst kurz. So bleibt es schön bissfest. Gut ist es auch, wenn Sie das Gemüse nicht zu klein schneiden.

Das Geheimnis der Garzeiten

Ein wichtiger Aspekt bei der Zubereitung von Gemüse auf dem Gasgrill sind die Garzeiten. Bei Fleisch sehen Sie einfach nach, ob es im Innenbereich noch roh ist und ob es die richtige Farbe hat. Bei Gemüse ist es nicht ganz so einfach. Wenn Sie den idealen Garpunkt verpassen, wird das Gemüse schnell zu weich und verliert stark an Aroma. Möchten Sie verschiedene Gemüsesorten kombinieren, sollten Sie darauf achten, dass diese auch dieselben Garzeiten haben. Einer der häufigsten Fehler ist es, dass verschiedene Sorten zur gleichen Zeit auf den Gasgrill gelegt und auch von diesem heruntergenommen werden. Während die eine Variante noch bissfest ist, zerfällt die andere möglicherweise schon, weil sie so weich ist.

» Mehr Informationen

Tipp: Haben Sie Gemüse, das besonders lange Garzeiten hat, können Sie dieses auch vorkochen und dann nur kurz auf den Gasgrill legen.

Das richtige Zubehör nutzen

Um Gemüse auf dem Gasgrill zubereiten zu können, benötigen Sie das passende Zubehör. Natürlich gibt es hier einige Unterschiede zu einem Holzkohlegrill. Auf einem Gasgrill wird das Gemüse nicht in einer zu hohen Hitze zubereitet. Dennoch ist es hilfreich, wenn Sie das richtige Zubehör zur Hand haben. Sehr praktisch sind Grillpfannen oder auch Grillplatten. Diese können auch mit höheren Temperaturen sehr gut umgehen und lassen sich einfach reinigen.

» Mehr Informationen

Gerade dann, wenn Sie nicht nur Genießer von Fleisch zu Gast haben, kann auch ein Blick auf das Grillgeschirr empfehlenswert sein. Kaufen Sie für das Gemüse eine separate Grill-Gabel oder Grill-Zange. Mit dieser wird dann kein Fleisch gegrillt, sondern nur das Gemüse. Dadurch werden auch keine Aromen übertragen, die Sie eigentlich gar nicht auf dem Gemüse haben möchten.

Wussten Sie schon: Salz und Pfeffer sind besonders beliebte Gewürze und werden auch gerne verwendet, um Gemüse etwas mehr Geschmack zu verleihen. Salz entzieht dem Gemüse jedoch Wasser. Daher sollten Sie erst nach dem Grillen auf die Gewürze zurückgreifen.

Dieses Gemüse eignet sich für den Grill

Gemüse gibt es in einer besonders großen Auswahl, doch welche Gemüsesorten sind eigentlich wirklich für den Gasgrill geeignet? Ein Blick auf die nachfolgende Tabelle gibt Aufschluss.

» Mehr Informationen
Gemüse Zubereitungsideen
Maiskolben Ein echter Klassiker auf dem Grill ist der Maiskolben. Auch auf dem Gasgrill kann er zubereitet werden. Er wird mit etwas Butter gestrichen und mit Salz versehen. Dann kann er in Folie eingewickelt und zubereitet werden.
Zucchini Zucchini hat den Vorteil, dass sie sehr schnell gegart ist und daher auch ideal zu einer Gemüse-Mischung zugefügt werden kann. Die Zucchini kann aber auch halbiert und ausgehöhlt und dann gefüllt werden mit Fleisch oder mit einer vegetarischen Alternative.
Pilze Essen Sie gerne Pilze oder möchten Sie diese zum Grillen mit anbieten, können Sie Pilze vorbereiten. Große Champignons beispielsweise lassen sich in Folie einschlagen und vorher mit Knoblauch und Zwiebeln einlegen. Dadurch bekommen sie einen besonderen Geschmack.
Spargel Wenn Spargelzeit ist, dann kann das frische Gemüse auch auf den Gasgrill gelegt werden. Der Spargel wird geschält und beispielsweise mit Schinken zusammengebunden. Legen Sie den Spargel auf Folie oder auf eine Grillschale und würzen Sie ihn mit Knoblauch oder Kräuterbutter.

Wichtig: Jedes Gemüse hat eine andere Garzeit. Informieren Sie sich vor der Zubereitung, wie lang diese ist und behalten Sie die Zeit bei der Zubereitung im Blick.

Die Vor- und Nachteile vom Grillgemüse auf dem Gasgrill

Der Gasgrill hat einen guten Ruf. Wer bisher jedoch immer mit Holzkohle gegrillt hast, stellt sich möglicherweise die Frage, wo die Vor- und Nachteile dabei liegen, wenn das Gemüse auf dem Gasgrill zubereitet wird. Hier gibt es verschiedene Aspekte, die berücksichtigt werden sollten.

  • kein offenes Feuer notwendig
  • Regulierung der Temperatur ist einfacher möglich
  • einfache Reinigung des Grills
  • Zubereitung von vielen Gemüsesorten möglich
  • kein rauchiger Geschmack
  • teilweise dauert die Zubereitung länger oder geht zu schnell

Fazit: Gemüse auf dem Gasgrill kann zu einem Geschmackserlebnis werden

Schmackhaftes Gemüse vom Gasgrill ist ein echtes Highlight bei jedem Essen. Die Zubereitung selbst ist eigentlich ganz einfach. Gerade bei einem Gasgrill haben Sie den Vorteil, dass Sie die Temperaturen sehr gut einstellen können. Gemüse sollte nicht zu heiß gegrillt werden, da sonst die Nährstoffe verlorengehen. Bei der Kombination von verschiedenen Sorten ist es wichtig, Gemüse mit ähnlichen Garzeiten zuzubereiten. Empfehlenswert ist es auch, wenn Sie mit verschiedenen Marinaden experimentieren. Von mild über süß bis hin zu scharf sind alle Geschmacksrichtungen möglich und können dem Gemüse noch das gewisse Etwas verleihen, da es sonst vielleicht ein wenig zu mild schmeckt.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / Kalim, Amazon/ Schickling

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Gemüse grillen mit dem Gasgrill
Loading...

Einen Kommentar schreiben