Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Kann ein Gasgrill explodieren?

Juskys BBQ GasgrillsGenerell scheint das Grillen mit einem Gasgrill sehr viel komfortabler, geschweige denn sicherer zu sein. Doch der Schein trügt. Während ein Kohlengrill ausschließlich die Kohlen benötigt, um ein Feuer zu entfachen, hängt an einem Gasgrill stets eine Gasflasche, die mit einem hochentzündlichen Stoff befüllt ist. Dass sich Fett auf dem Gasgrill bei mangelnder Sauberkeit auch mal entzünden kann, sollte jedem Gasgrillbesitzer klar sein. Doch besteht das Risiko, dass der Grill möglicherweise explodiert? Wir haben uns diesem Thema nachfolgend einmal gewidmet und liefern Ihnen einen guten Überblick, sowie Tipps, die sie beherzigen können, um einen größeren Schaden zu vermeiden.

Ist eine Explosion überhaupt möglich?

Kann ein Gasgrill explodieren?Um die Frage kurz zu beantworten: Jein! Meistens ist es nicht der Grill der explodiert, sondern die daran befestigte Gasflasche. Das Gute: Hierfür müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, die sich für gewöhnlich mittels einer guten Kontrolle seitens des Benutzers vermeiden lassen.

» Mehr Informationen

Die Ursache einer Explosion ist meist auf eine unsachgemäße Bedienung der Gasflasche zurückzuführen. Ist diese beispielsweise einer zu hohen Sonneneinstrahlung ausgesetzt, kann sie irgendwann explodieren. Ähnlich sieht es mit einer falschen Lagerung aus, sowie einem defekten Anschluss zwischen Gasflasche und Grill.

Außerdem muss es für die Entstehung einer Explosion eine weitere Voraussetzung geben: Es handelt sich um eine brennende Acetylenflasche. Diese sind bekannt für ihre Instabilität. Kommt es dazu, dass Kohlen- und Wasserstoff zerfallen, wird dabei eine Energie freigesetzt, die einen Feuerball erzeugt, der einen Durchmesser von bis zu dreißig Meter besitzen kann. Daher ist es außerordentlich wichtig, beim Kauf einer Gasflasche auf das verwendete Material zu achten. Die entsprechenden Angaben sind meist auf der Flasche selbst, oder aber einem anhängenden Zettel abgedruckt.

Vorsichtsmaßnahmen zur Vermeidung

Um ein Feuer, oder aber eine Explosion zu vermeiden, lassen sich bestimmte Vorsichtsmaßnahmen treffen. Mit dazu gehört:

» Mehr Informationen
  • Überdruckregler nutzen: Dieser ist mit einem Druckregler als auch mit einem Schmutzauffangsieb ausgestattet. Dank ihm wird nicht nur vermieden, dass zu viel Gas in den Grill geleitet wird, sondern sich nicht so viel Schmutz ansammelt.
  • Schläuche regelmäßig kontrollieren: Je älter der Schlauch ist, desto poröser wird er. Dies führt langfristig zur Undichtigkeit. Gas kann austreten und sich in der Nähe des Grills entzünden. Daher ist es empfehlenswert, den Schlauch jährlich zu kontrollieren und ihn spätestens alle paar Jahre zu ersetzen.
  • Schlauchbruchsicherung anbringen: Sie verhindert, dass unkontrolliert Gas ausströmt, wenn die Leitung, beziehungsweise der Schlauch beschädigt ist.
  • Gasflaschen richtig lagern: Selbst wenn sie leer sind, sollten sich Gasflaschen immer in einem gut belüfteten Raum befinden, damit sich kein explosives Gemisch entwickelt. Außerdem sollte man sie niemals hinlegen, sondern immer nur stehend lagern.
  • Schutzkappe aufsetzen: Normalerweise wird jede Gasflasche mit einem Deckel geliefert. Dieser wird vor dem Gebrauch abgenommen und danach wieder angelegt, sowie gesichert.
  • Gasgrill gut auslüften lassen: Nach dem Grillen sollte der Gasgrill für eine Weile geöffnet bleiben, damit das übrige Gas möglichst gut ausströmen kann. Andernfalls kommt es, zusammen mit zu starker Sonneneinstrahlung und der Ansammlung von Gas, zu einer Explosion.

Tipp! Alleine diese Maßnahmen können maßgeblich dazu beitragen, dass es nicht zu einem Unglück kommt. Selbstverständlich gibt es daneben noch weitere Maßnahmen, die man ergreifen kann. So ist es beispielsweise nicht empfehlenswert, sich während des Anzündens direkt über die Grillfläche zu beugen. Zwar führt das nicht zwangsläufig zu einer Explosion, doch ist das Verbrennungsrisiko um ein Vielfaches erhöht.

Wann Sie aufmerksam werden sollten

Es gibt Momente, die bereits vorher darauf hinweisen, dass etwas nicht stimmt und man es mit dem Grillen eher bleiben lassen sollte. Beachtet man diese kleinen Hinweise nicht, kann es unter Umständen zu einem Brand, beziehungsweise einer Explosion kommen:

» Mehr Informationen
  • Der Brenner sollte umgehend nach dem Einschalten brennen. Tut er dies nicht, schließen Sie die Gaszufuhr und halten Sie den Deckel offen. Versuchen Sie es nach fünf Minuten noch einmal. Gleiches gilt, falls der Grill während dem Grillen ausgeht.
  • Trennen Sie niemals den Schlauch von der Gasflasche, während das Ventil noch geöffnet ist.
  • Nutzen Sie niemals eine Gasflasche, die Dellen aufweist.

Fazit – Vorsicht ist besser als Nachsicht

Generell ist es durchaus beruhigend, dass es nur unter gewissen Umständen zu einer Explosion beim Gasgrill kommen kann und dafür die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen sein müssen. Dank einer genaueren Kontrolle lässt sie sich weitgehend vermeiden.

» Mehr Informationen

Die Vor- und Nachteile der Kontrolle möchten wir hier noch einmal zusammenfassen:

  • Gefahren werden frühzeitig erkannt und lassen sich beseitigen
  • Vorkehrungen sind meist schnell und unkompliziert erledigt
  • es gibt noch immer die Gefahr der höheren Gewalt

Bildnachweise: Adobe Stock / CLement, Amazon / Juskys BBQ

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
Kann ein Gasgrill explodieren?
Loading...

Einen Kommentar schreiben