Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Räucheröfen – nicht nur für Profis

RäucheröfenUrsprünglich diente das Räuchern dazu, Nahrungsmittel länger haltbar zu machen. Durch den Rauch wird dem Räuchergut Feuchtigkeit entzogen und somit auch der Nährboden für Bakterien und Pilze, die zum Verderb der Speisen führen. Zusätzlich haben die Inhaltsstoffe des Rauches sowohl pilz- als auch bakterienabtötende Wirkungen. Da es früher weder Kühl- noch Gefrierschränke gab, war das Räuchern eine beliebte Methode, um vor allem Fleisch und Fisch zu bevorraten. Sollte die Haltbarkeit noch verbessert werden, wurde das Räuchergut oftmals vor dem Räuchern noch gepökelt, also mit Salz vorbehandelt.  Heute ist das Räuchern neben dem Grillen eine beliebte Methode Fisch oder Fleisch, aber auch Gemüse oder Milchprodukte zu verfeinern. In diesem Beitrag erfahren Sie alles Wissenswerte, wenn Sie sich einen Räucherofen für Fische oder Fleisch kaufen möchten.

Räucherofen Test 2020

Wie funktioniert ein Räucherofen?

RäucheröfenSie möchten sich einen Räucherofen kaufen, wissen aber nicht worauf es ankommt? Für welchen Räucherofen Sie sich später auch entscheiden und ob für den Räucherofen Edelstahl, Holz oder Steine zum Bau verwendet wurden, der Aufbau ist im Prinzip immer gleich. Wichtig ist, dass die Lebensmittel nicht mit der Hitze, sondern nur mit dem Rauch in Berührung kommen.

» Mehr Informationen

Dazu sind Räucheröfen zweigeteilt. Im unteren Bereich ist die Glut, im oberen Bereich befindet sich die Räucherkammer. Ursprünglich wurden Räucheröfen aus Holz oder Lehm gefertigt. In der heutigen, modernen Zeit wird für den Räucherofen Edelstahl verwendet. Wegen der besseren Wärmeisolierung und der einfacheren Temperaturregelung werden Räucheröfen aus Edelstahl meist doppelwandig aufgebaut. Aber auch ein Räucherofen aus Holz wird durchaus doppelwandig konstruiert und ist somit ebenfalls gut isoliert. Allerdings war das früher gar nicht unbedingt erwünscht, da der Räucherschrank als Wärmequelle im Winter diente.

Hinweis: Die Größe der Räucherkammer richtet sich danach, ob der Räucherofen für Fische oder für Fleisch zum Räuchern verwendet werden soll. Da es unterschiedliche Räuchermethoden gibt, ist für das erfolgreiche selber räuchern ein Räucherofen Thermometer unerlässlich.

Ein Räucherschrank wird in der Regel mit Holz oder Kohle beheizt. Es gibt aber auch Modelle als Gas Räucherofen oder als elektrischer Räucherofen.

Bekannte Hersteller für Gas Räucherofen sind:

  • Peetz Räucherofen
  • Tepro Räucherofen
  • Nielsen Räucherofen

Hersteller elektrischer Räucherofen sind unter anderem:

Wer jedoch ganz traditionell mit Holz räuchern will, wird bei Marken wie:

  • Huss Räucherofen
  • Landmann Räucherofen
  • Peetz Räucherofen

fündig.

Je nachdem wo und wieviel Sie räuchern möchten, können Sie zwischen unterschiedlichen Größen und Bauformen wählen. Ziehen Sie vor dem Räucherofen kaufen doch einfach einen Räucherofen Test heran, um sich genauer zu informieren.

In einem guten Räucherofen Test finden Sie alles Wissenswerte über die verschiedenen Modelle.

Tischräucherofen

In der Regel ist ein Tischräucherofen ein elektrischer Räucherofen. Wie der Name schon verrät sind seine Ausmaße so gehalten, dass er auf einen Tisch gestellt werden kann. Auch wenn dieser Räucherofen elektrisch betrieben wird und auf Füssen steht, sollte auf eine hitzebeständige Unterlage geachtet werden. Es gibt auch Modelle als Gas Räucherofen oder werden mit Spiritus oder Brennpaste erhitzt.

» Mehr Informationen

Im Räucherofen Test finden Sie Vorteile wie:

  • Tischräucheröfen kann man oft günstig kaufen
  • sie sind platzsparend und mobil
  • diese kleinen Räucheröfen sind leicht zu reinigen und einfach zu bedienen
  • man kann sie in der Küche verwenden
  • tolle Ergänzung zu Ihrem Gasgrill-Modell

Nachteilig wird empfunden:

  • Tischräucheröfen sind nur für kleine Mengen geeignet
  • größeres Räuchergut passt nicht hinein

Auf Grund ihrer handlichen Maße und der einfachen Bedienbarkeit findet man Angebote für Tischräucheröfen saisonal gerne bei Discountern und Verbrauchermärkten wie Aldi, Lidl, Netto oder Real. Hier lohnt ein Preisvergleich allemal. Laut den Erfahrungen diverser Testberichte ist der Umgang mit Tischräucheröfen nicht schwer, will man sie richtig anzünden und richtig bedienen. Mit diesen Räucheröfen ist selber räuchern denkbar einfach.

Räucherschrank

Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, handelt es sich bei dieser Art Räucherofen um bereits voluminösere Ausführungen. Somit lassen sich eine größere Menge an Fischen oder Fleischstücken räuchern und ein schönes Stück Schinken aus der Metzgerei passt auch eher in einen Räucherschrank. Einige lassen sich noch zusätzlich in der Höhe verstellen, so dass man auch längere Stücke, wie beispielsweise Aale im Ganzen räuchern kann. Sie werden üblicherweise im Freien aufgestellt, da sie mit Abzug ausgestattet sind. Das dafür verwendete Rohr ist üblicherweise rund. Ein Räucherschrank aus Edelstahl oder Holz ist nicht mehr so ohne Weiteres mobil einsetzbar. Dafür kann man aber mit einer guten Bauanleitung einen Räucherschrank selber bauen.

» Mehr Informationen

Interessantes über einen Räucherofen Marke Eigenbau finden Sie im Internet z. B. unter den Begriffen „Räucherofen mauern Ytong“. Laut Empfehlung sollten Sie beim Rost, der Abtropfwanne und der Feuerkammer auf Zubehör aus Edelstahl achten, da dies haltbar und leicht zu reinigen ist. Achten Sie darauf, dass die Räucherofentür gut abdichtet und ein Räucherofen Thermometer Verwendung findet.

Räucherschränke gibt es als Räucherofen aus Holz oder Edelstahl. Sie können als elektrischer Räucherofen oder als Räucherofen mit Gas Betrieb ebenso gekauft werden, wie mit traditioneller Holzbefeuerung. Soll der Räucherofen elektrisch betrieben werden, ist seine Einsatzmöglichkeit nicht ganz so mobil, da Sie immer einen Stromanschluss benötigen.

Räuchertonne

Da die Luftzirkulation bei Räuchertonnen sehr gut ist, sind diese Form der Räucheröfen laut Erfahrungen im Räucherofen Test besonders gut zum Kalträuchern geeignet. Man findet sie als Räucherofen aus Holz ebenso wie aus Edelstahl, aber auch als Modell zum Hinstellen aus Keramik wie beispielsweise von Huss Räucherofen. Es gibt sie sowohl als elektrischer Räucherofen, als Räucherofen mit Gas oder zur Holzbefeuerung.

» Mehr Informationen

Welcher Räucherofen ist der Richtige für mich?

Unter den Räucherofen Testsieger finden Sie meist richtige Profi Räucherofen wie einen Peetz Räucherofen oder Landmann Räucherofen.

» Mehr Informationen

In der Regel ist ein Profi Räucherofen für alle drei folgenden Räucherarten geeignet:

Variante Temperaturbereich Räucherdauer Räuchergut
Kalträuchern Temperatur: 15°C – 25°C mehrere Stunden oder Tage
  • Gänsebrust
  • Leberwurst
  • Lachs
  • Speck oder Schinken
Warmräuchern 30°C – 50°C 1 – 24 Stunden
  • Kassler
  • Kochwurst
  • Heilbutt
  • Bierschinken
Heißräuchern 60°C – 120°C 30 Minuten – 3 Stunden
  • Forellen
  • Geflügel
  • Gemüse

Tipp: Im Produktkatalog der JVA Waldeck finden Sie einen Räucherofen, für den es einen separaten „Fuchs“ zum Kalträuchern gibt.

Lassen Sie sich durch leckere Rezepte inspirieren und entwickeln Sie eigene Räucherkreationen. Wichtig ist nur, dass Sie professionell an das Räuchern herangehen.

Fazit

Machen Sie vor dem Kauf einen Räucherofen Vergleich. In einem Räucherofen Shop finden Sie Preise und Information. Aber sparen Sie nicht am falschen Ende, indem Sie sich einen Räucherofen über Portale wie Ebay gebraucht kaufen. Nicht immer lassen sich für ein gebrauchtes Modell das richtige Zubehör oder Ersatzteile finden.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Räucheröfen – nicht nur für Profis
Loading...

Einen Kommentar schreiben